FULLTONE OCD

Artikelnummer: 16877736

Fulltone Guitar Pedal EFX - Fulltone OCD

Kategorie: Effekte


179,00 €

inkl. 19% USt., versandfreie Lieferung

knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage



Beschreibung

Fulltone Guitar Pedal EFX - Fulltone OCD


XXL-Ansicht

Fulltone OCD

Der Fulltone "Obsessive Compulsive Drive" (OCD) wurde entwickelt, um die Dynamik und das Obertonverhalten eines voll aufgedrehten Röhrenverstärkers mit seiner typischen Endstufenverzerrung zu replizieren. Durch zurückdrehen des Lautstärkereglers der Gitarre stehen dutzende weitere Sounds zur Verfügung.
Die Regelmöglichkeiten umfassen Lautstärke, Drive, Tone sowie einen mini Toggle- Schalter. Das Gerät kann mit 9 oder 18 Volt betrieben werden, wobei es mit der höheren Spannung noch kräftiger und perkussiv klingt. (man denke an den Unterschied zwischen 50er und 100er Marshalls)
Nicht umsonst hat dieses Pedal einen Guitar Player "Pick Award" bekommen.

Check it out on Youtube or Hamony Central for Reviews!

Hinter den Pedal-Kreationen steckt Mike Fuller aus Los Angeles. Er ist ein enthusiastischer Sammler von Vintage-Equipment; bezeichnenderweise hört sein Hund auf den Namen "Fender". Fuller selbst ist Gitarrist und kein schlechter. 1993 kürte ihn der amerikanische Guitar Player zum Gewinner der "Ultimate Guitar Player Competition" in der Sparte Blues. Kurz darauf präsentierte man ihn in der "Spotlight"-Kolumne. Fuller erwähnte damals, dass er mit Vintage-Geräten handele, und damit kam der Stein ins Rollen. Viele fragten ihn nach alten Pedalen, so dass er sich mehr und mehr mit der Materie auseinandersetzte und anfing, eigene Gerätschaften zu entwickeln. Neben seiner stolzen Kollektion älterer Fender und Marshall-Amps besitzt er eine Vielzahl alter Bodentreter, von Wah Wahs wie Vox V846, Clyde McCoy, über Univibes, Fuzz Faces bis zu diversen Ibanez Tube Screamern. Die Fulltone-Pedale sind Replikas der Top-Ten der Vintage-Treter, und sie werden in Klein(st)-Auflage in Handarbeit hergestellt. Mit Gitarristenohren prüft Mike Fuller anschließend die Ergebnisse. Seine Philosophie lautet: Kein Pedal auszuliefern, das er selbst nicht auch verwenden würde.

Die Liste der Top-Künstler, die seine Effekte verwenden, liest sich wie das Who is Who des Rockbusiness. Nur um einige zu nennen:

Rolling Stones, Ry Cooder, Eric Johnson, Carlos Santana, John Foggerty, Brian Setzer, Pearl Jam, John Mayer, Steve Vai, Doug Aldrich, Robin Trower usw. etc......

*AMPS....if you've ever owned a GREAT amp, like a Marshall 18 watt, a VOX AC15, a Marshall JTM45 and if you have a place where you can crank them up loud, then you know what I'm talking about...

Smack a power chord and you (not only) hear the fundamental notes...but you get (count 'em) 4, 5, even 6 additional overtones ringing into a feedback... notes that you can whistle if your ear is good enough! Think; Zep's "Ocean," "Custard Pie," Classic tones including James Gang, the Beatles, AC/DC, FREE., etc.

Back off the guitar's volume and there are a dozen great other sounds at your fingertips... Clean, spanky sounds, with all the highs and lows still intact. And a Tele still sounds like a Tele, a Les Paul like a Les Paul.
 
PEDALS (until now) just can't hold a candle to what a good amp can do if you are really picky. You not only lose all the touch sensitivity, but forget about those complex Harmonics. (For me) It's always been somewhat of a compromise using Overdrive pedals... until now. Ladies and Gentleman, I am proud to introduce the Fulltone OCD. I made this pedal for me, but I think you might like it too.
 

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt